furaha

Bildung - Ausweg aus der Armut

Tanzania gehört heute zu den ärmsten Ländern der Welt. Der Zugang zu Bildung ist nach wie vor unzureichend. Sehr viele staatliche Schulen befinden sich in einem desolaten Zustand. Es fehlt nicht nur an Geld, sondern auch an geeigneten Gebäuden mit der notwendigen Infrastruktur. Da Sekundarschulen oft privat geführt werden, können sehr viele Kinder keine weiterführenden Schulen besuchen, da diese kostenpflichtig sind.

Bestehende Schulklassen der staatlichen Schulen sind oft überfüllt. So ist es nicht selten, dass eine Schulklasse zwischen 180 bis 201 Schulkinder hat. Und dennoch hat längst nicht jedes Kind einen Schulplatz.

Auch längst nicht alle Eltern können es sich leisten, ihre Kinder in die Schule zu schicken; die anfallenden Kosten wie Transport, Schuluniform, Verpflegung, Schulbücher und Lernmaterialien sind einfach zu hoch.

Kinder sind die Zukunft jeder Gemeinschaft. Wir ermöglichen Kindern eine Schulbildung, damit sie zuversichtlich in eine hoffnungsvolle Zukunft blicken können, damit sie Chancen haben einen Beruf zu erlernen und aus dem Kreislauf von Armut und Abhängigkeit auszubrechen.

Dank Ihrer Unterstützung und Patenschaften erhalten Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit einer beruflichen Ausbildung, damit sie für sich und ihre Familien eine eigenständige Existenzgrundlage aufbauen können.

Lesen Sie hier weiter über Gesundheit.

Impressum